Das Projekt Azubi Europa - ISW GmbH | isw Gesellschaft für wissenschaftliche Beratung und Dienstleistung mbH
isw GmbH


Das Projekt Azubi Europa 

Das Pro­jekt Azubi Europa

Die Inter­na­tio­na­li­sie­rung der Arbeits­welt ist der cha­rak­te­ris­ti­sche Trend der Gegen­wart. Er macht eine zuneh­mende „Hori­zont­er­wei­te­rung“ not­wen­dig, denn Auf­träge, Kun­den, Geschäfts­part­ner und Arbeits­kräfte aus dem Inland wer­den auf Dauer nicht aus­rei­chen, um Zukunfts­si­cher­heit, wirt­schaft­li­ches Wachs­tum und Wett­be­werbs­fä­hig­keit der Unter­neh­men in Sachsen-​​Anhalt zu sichern.
Diese Zusam­men­hänge soll­ten bereits Aus­zu­bil­dende wäh­rend ihrer beruf­li­chen Erst­aus­bil­dung erken­nen, ver­ste­hen und erfah­ren. Denn als die „Fach­kräfte von mor­gen“ wer­den sie mit­ten in einer Welt des Wirt­schaf­tens, Arbei­tens, Ler­nens und Lebens ste­hen, die kaum noch natio­nale Gren­zen kennt.

 

Ziel­stel­lung

Das Ziel von Azubi Europa ist es, Aus­zu­bil­dende im dua­len Sys­tem aus Sachsen-​​Anhalt die Chance auf ein Aus­lands­prak­ti­kum zu ermög­li­chen, um sie dadurch für den zuneh­mend inter­na­tio­nal wer­den­den Arbeits­markt zu qua­li­fi­zie­ren. Die Aus­zu­bil­den­den sol­len ler­nen, sich im Aus­land in wirtschafts-​​, unternehmens-​​ und aus­bil­dungs­re­le­van­ten Berei­chen zu ori­en­tie­ren und Grund­la­gen einer inter­na­tio­na­len beruf­li­chen Hand­lungs­kom­pe­tenz zu entwickeln.

 

Umset­zung

Die Inhalte der Aus­lands­reise wer­den durch betrieb­li­che oder schu­li­sche Lern­auf­träge wesent­lich bestimmt. Je nach Inter­esse und Pro­fil des Aus­bil­dungs­be­trie­bes kön­nen unter­schied­li­che Lern­auf­träge für das Aus­lands­prak­ti­kum mit­ge­ge­ben wer­den, wie z.B. Auf­ga­ben zur Mark­ter­kun­dun­g, zum Ver­gleich der Bran­chen oder zur Her­stel­lung von Kon­tak­ten zu mög­li­chen Koope­ra­ti­ons­part­nern. Wäh­rend der Pro­jekt­ar­beit im Aus­land wer­den die Lern­auf­träge bear­bei­tet und von unse­ren Coa­ches begleitet.

Ziel­län­der des Pro­jekts sind fol­gende acht Staa­ten Mittel-​​ und Ost­eu­ro­pas: Bul­ga­rien, Kroa­tien, Polen, Slo­wa­kei, Slo­we­nien, Rumä­nien, Tsche­chien und Ungarn. Mit die­sen Staa­ten besteht eine inten­sive wirt­schaft­li­che Ver­floch­ten­heit mit Sachsen-​​Anhalt. Die Lern­mo­dule sind jedoch so ange­legt, dass die erwor­be­nen Kom­pe­ten­zen und Kennt­nisse auf alle Län­der ange­wen­det wer­den kön­nen.
Die Rei­sen wer­den indi­vi­du­ell auf die Aus­bil­dungs­be­rufe der Teil­neh­men­den abge­stimmt und in Beglei­tung von Coa­ches durch­ge­führt.
Nach erfolg­rei­cher Teil­nahme erhal­ten die Aus­zu­bil­den­den ein Zer­ti­fi­kat, mit dem sie ihr Prak­ti­kum und ihre erwor­be­nen Kom­pe­ten­zen, Fer­tig­kei­ten und Kennt­nisse nach dem Euro­päi­schen Qua­li­fi­ka­ti­ons­rah­men nach­wei­sen können.

 

Ziel­grup­pen

Das Pro­jekt Azubi-​​Europa rich­tet sich an Aus­zu­bil­dende im dua­len Sys­tem aus Sachsen-​​Anhalt. Es ist bran­chen­über­grei­fend ange­legt und bie­tet vor allem Aus­zu­bil­den­den im kauf­män­ni­schen und gewerb­li­chen Bereich eine Mög­lich­keit, sich inter­na­tio­nale beruf­li­che Hand­lungs­kom­pe­tenz anzu­eig­nen und ihre Chan­cen auf einem immer mehr inter­na­tio­nal wer­den­den Arbeits­markt in Sachsen-​​Anhalt zu verbessern.

 

Pro­jekt­lauf­zeit

01. Sep­tem­ber 2011 bis 31. August 2014

Bereiche 

Branchen- und Regionalentwicklung

Regional verwurzelt, wirtschaft- lich vernetzt und überregional erfolgreich.

Bildungsmanagement

Wissenschaftlich fundierte Lösungsansätze für die Personal- und Organisationsentwicklung.

Internationale Kooperationen

Mit europäischen Kooperationen regionalen Nutzen schaffen.

Veranstaltungsmanagement

Durchdachte Konzepte für eine öffentlichkeitswirksame Veranstaltung.